5 Fragen an Otávio

5 Fragen Otavio

Seit dem 1. August verstärkt Luiz Otávio dos Santos Mascarenhas (was für ein Name! Für uns einfach Otávio) das Entwickler-Team. Mit seinem Enthusiasmus und Elan passt er perfekt in das Team Operations mit 2 deutschen und 2 brasilianischen Mitarbeitern. Dieses Team ist dafür zuständig, dass alle unsere Produkte reibungslos laufen. Hier ist es aber erst seine erste Station, danach geht es direkt zu den anderen Teams! Wir freuen uns sehr, ihn hier und jetzt mit unseren 5 Fragen ein bisschen besser kennenzulernen, auch wenn ein Ozean zwischen uns ist!

Lieber Otavio, erzähle uns ein wenig über dich! Wo bist du aufgewachsen? Was sind deine Hobbys?

Mein Name ist Luiz Otávio dos Santos Mascarenhas und ich bin 20 Jahre alt. Ich bin Brasilianer, geboren im Bundesstaat Rio de Janeiro, genauer gesagt in einer Stadt im Landesinneren namens Itaocara. Als ich 5 Jahre alt war, zogen wir nach Cabo Frio, wo ich auch heute noch lebe. Ich schaue gerne Dokumentarfilme und Serien, spiele Gitarre und manchmal auch ein paar Spiele.  

Welche deiner neuen Aufgaben hier bei Picalike macht dir am meisten Spaß?

Zurzeit richte ich Warnungen ein, um Fehler zu melden, und helfe bei der Dokumentation. Dadurch lerne ich viel darüber, wie die Codes aufgebaut sind und wie meine Kollegen im Unternehmen arbeiten.

Wenn du einen Blick in die Zukunft werfen könntest, was würdest du in 6 Monaten sehen wollen?

Ich hoffe, dass ich das Team in allem unterstütze und mich bereits vollständig an alle Details der Arbeit angepasst habe. Und ich hoffe, dass dies dem Wachstum des Unternehmens und auch meinem eigenen Wachstum zugutekommt.

Videoanruf… Ziehst du dich dafür um oder Come-as-you-are? Warum? 

Ein bisschen von beidem. Ich mache mich nicht so fein, dass ich chic ausgehen könnte, aber ich sitze auch nicht völlig schluderig vor dem Computer. Ich denke, dass Remote Work uns die unglaubliche Möglichkeit gibt, bequem von zu Hause aus zu arbeiten. Das heißt für mich aber nicht, dass es sich bei der Arbeit von zu Hause nicht um etwas Ernstes handelt. Deshalb kurz gesagt: Ich arbeite so, dass ich auch aus dem Haus gehen könnte.

Was würdest du gerne mit deinen Kollegen nach der Arbeit trinken? Und warum gerade das?

Nach der Arbeit? Bier. Ich trinke nicht oft. Aber ich kann nicht leugnen, dass wir Brasilianer eine unglaubliche Vorliebe für Bier und für die soziale Kraft, die dieses Getränk auch ausstrahlt, hat. Und das Miteinander, das es fördert.

Das stimmt, das fand ich immer schön, in Brasilien. Sich am Ende des Tages in einen Botequinho mit Freunden zu setzen, dem Treiben auf der Straße zuzuschauen und entspannt was zu trinken (in meinem Fall allerdings lieber ein Kokosnusswasser, Wein in Brasilien geht nicht so wirklich). Danke, Otávio, für deine Antworten!

Da brasilianisches Bier 🍻 so anders vom deutschen ist, solltet ihr gern mal eins von den bekanntesten wie Antárctica, Skoll oder Brahma probieren! In diesem Shop zum Beispiel könnt ihr euch eins bestellen. 

 

Falls ihr gern mehr auch über unsere anderen Teammitglieder lesen möchtet, dann schaut in unserem Blog unter Inside Picalike nach! Hier geht es zum Blog!