Die Stimmung zur heißen Verkaufszeit 2020

Die Stimmung zur heißen Verkaufszeit 2020

Black Friday, Weihnachtszeit und Corona

Wie ist die Stimmung im
E-Commerce in diesem ganz besonderen Jahr?

Beim Black Friday 2020 spalten sich die Meinungen. Die einen sind pessimistisch, besonders nachdem das Preisvergleichsportal Idealo in einer Umfrage in Erfahrung gebracht hat, dass zwei von drei Verbrauchern dieses Jahr beim Black Friday weniger Geld ausgeben wollen als in 2019. Ob sie ein Produkt auch wirklich brauchen, wollen 75 % der Befragten sich nun besonders genau überlegen. Und sie lieferten auch gleich einen Grund dafür: Bei gut einem Zehntel der Befragten hat sich im Laufe des Jahres 2020 die finanzielle Situation durch die Pandemie verschlechtert. (Quelle: Welt.de)

77 % beabsichtigen einen Kauf am Black Friday


So viel zur negativen Seite. Auf der anderen Seite sehen wir die Umfrage des Marktforschungsunternehmen Appinio, in der 77 % der Befragten angaben, dass sie einen Einkauf am Black Friday beabsichtigen, was einer Steigerung von 16,7 % im Vergleich zum Vorjahr entspräche. Auch hat die Umfrage ergeben, dass ein etwas höheres Budget für die Einkäufe am Black Friday eingeplant werde (Quelle: appinio.com).

Auf jeden Fall aber wollen 69 % der Befragten online shoppen und den Besuch von lokalen Geschäften meiden, besonders zum aktuellen Zeitpunkt, wo die Infektionszahlen weiterhin eine steigende Tendenz haben.

41 % will mehr online einkaufen als bisher 

Dasselbe gilt fürs Weihnachtsgeschäft: Eine repräsentative Umfrage des IFH Köln in Zusammenarbeit mit den Dienstleistern Sitecore und Ecx.io. ergab, dass jeder zweite das Gedränge in der Innenstadt bei der Jagd nach Weihnachtsgeschenken meiden will. 41 % der Befragten gaben sogar an, dass sie mehr online einkaufen werden als bisher. (Quelle: Internet World)

Feedback unserer Kunden 

Da interessiert es uns natürlich sehr, wie die Stimmung bei unseren Kunden ist und wie sich dieses Jahr von den Jahren davor unterscheidet. Zu unserer Freude sind sie ganz positiv eingestellt! 

Atelier GS zum Beispiel rechnet eher mit einer Zunahme, da sie die in den letzten Jahren generierten Learnings umsetzen können. Nina Klöhn, Online Marketing Managerin Atelier Goldner Schnitt: “In Summe ist es aber natürlich eine schwierige Zeit, da gerade unsere  Zielgruppe stark von der Pandemie betroffen ist.” Für ihre Kundinnen haben sie sich da was Besonderes einfallen lassen. Nina Klöhn: “Um unseren Kundinnen während dieser Zeit nah zu sein und sie zu unterhalten, haben wir auch ein neues Video-Magazin eingeführt.”

Atelier Goldner Schnitt
Hirmer

Bei Hirmer sieht Annette Fabisiewicz, Leitung E-Commerce Marketing, dieser Zeit mit Spannung entgegen: “2020 ist es uns umso wichtiger, unser Black Friday Angebot online auszubauen und somit unseren Nutzern noch bessere Angebote anbieten zu können. Dieses Jahr ist alles anders! Somit sind wir natürlich sehr gespannt, wie dies bei unseren Kunden ankommt”

Auch in der Witt-Gruppe ist nichts an Negativität zu spüren. “Im Großen und Ganzen ist nichts anders und die Stimmung fast wie gewohnt, nur eben dieses Jahr aus dem Home Office”, berichten Theresa Hösl (Junior Marketing-Managerin) und Tina Lebegern (Junior Marketing-Managerin) von der Witt-Gruppe. So sind für diese Zeit wieder einige Aktionen geplant, unter anderem ein 13 Tage langer Pre-Sale in den Online-Marketing-Kanälen und danach für 2 Wochen der regulären Black-Sale. Ebenfalls wie in den letzten Jahren wird es einen Adventskalender mit 24 Türchen mit verschiedenen Themen wie Verkaufsförderungen, Content oder Sortiments-Aktionen geben.

Witt Weiden

Der Startschuss der heißen Verkaufszeit ist gefallen, die Kunden können sich auf tolle Deals freuen und der E-Commerce auf einen guten Absatz. Wir wünschen allen viel Erfolg!