Gemütliche Wohnaccessoires für ungemütliche Tage

Wohnenaccessoires

Die Nächte sind lang, das Leben findet kaum auf der Straße oder im Garten statt, das Wetter lädt zum warmen Tee mit Gebäck oder Serienabend ein. Da muss es zu Hause auch richtig heimelig sein!

Wir stellen dir hier 9 Wohnaccessoires vor, die jedes Zuhause vor Wärme strahlen und die Kälte garantiert draußen lassen werden.

1. Flauschige Decken

Bei keinem Serien-Abend dürfen sie fehlen, kuschelige Plaids zum Einmummeln auf der Couch. Da ist es egal, ob sie schön locker gestrickt oder aus weichem, gewebtem Stoff gefertigt sind. Hauptsache ist, sie halten warm und fühlen sich kuschelig auf der Haut an. Und falls es mal blutig oder gruselig wird, einfach den Kopf drunter verstecken!

Gemütliche Wohnaccessoires
Gemütliche Wohnaccessoires - Decke
Gemütliche Wohnaccessoires - Decke
Gemütliche Wohnaccessoires
Gemütliche Wohnaccessoires

2. Gemütliche Poufs

Es muss ja nicht immer der urige Ohrensessel von Opa sein. Manchmal kann es auch ganz lässig ein kleiner Pouf sein, auf dem man um den Couchtisch sitzt. Ganz praktisch ist das zum Beispiel für das Schokofondue, denn wer braucht da schon eine Rückenlehne? Mit grobem Strick passt er gleich doppelt so gut zu kühlen Herbsttagen und lädt zum Hinsetzen und entspanntem Teetrinken ein.

3. Edle Samtkissenhüllen

Sie sind nicht nur was für Könige! Auch Kuschelbedürftige dürfen sich gern an sie schmiegen und den weichen Stoff genießen. In Edelsteinfarben strahlen sie nun auf Sofas und Sesseln und geben dem Raum edle Akzente.

Gemütliche Wohnaccessoires
Gemütliche Wohnaccessoires
Gemütliche Wohnaccessoires

4. Leuchtende Windlichter

Sie bringen sowohl die Wohnung wie auch den Balkon zum Funkeln mit ihrem warmen Licht. Wer will da schon auf sie verzichten? Zum Herbst passen sehr schön solche in warmen Farben. Oder einfach große Glaslaternen  mit bunten Blättern, Kastanien und LED-Kerzen dekorieren und so der Saison eine Hommage machen.

5. Romantische Vasen

Sie machen aus jedem Tisch, egal ob große Tafel oder kleiner Beistelltisch, einen Hingucker: Vasen! Romantisch und verspielt dürfen sie in dieser Saison sein, um ein bisschen verwunschene Landhaus-Idylle zu verbreiten. Wer nicht dazu kommt, alle paar Tage frische Blumen zu besorgen, kann sie ganz im aktuellen Trend mit ein paar Trockenblumen bestücken.Akzente.

Gemütliche Wohnaccessoires
Gemütliche Wohnaccessoires
Strickkissen
Strickkissen
Strickkissen
Strickkissen

6. Warme Strickkissenhüllen

Irgendwie steht Strick an ungemütlichen Tagen immer hoch im Kurs: XXL-Strickschals, Strickpullover, Strickkleider, dicke Wollstrümpfe… Warum also nicht auch Strickkissenhüllen? Das vielfältige Garnwerk strahlt in jeglicher Form Behaglichkeit und Komfort aus. Mit Strickmustern, die an den Lieblingsstrickpulli erinnern, erobern sie unser Herz im Sturm. Mit glänzenden Lurexfäden bringen sie es dann zum Funkeln.

7. Rustikale Kerzenhalter

Sie erinnern immer an Skihütten in Bayern oder an edle Landhäuser in Norwegen: rustikale Kerzenhalter aus Holz. Dieses feine Material aus den Wäldern verbreitet eine gemütliche Atmosphäre auf Tisch und Fensterbänken und holt uns etwas Natur ins Haus.

Rustikale Kerzenhalter
Kunstfell

8. Kuschelige Kunstfelle

Echtes Fell ist ja nicht so jedermanns Sache. Aber mit flauschigen Kunstfellen kann man nichts falsch machen, egal ob auf einem Sessel für Extrawärme oder unter einem Pouf für warme Füße oder einfach als Akzent direkt auf den Hocker dekoriert. Sie kommen teilweise auch in bunten Farben daher, denn man darf ihnen auch gern ansehen, dass sie fake sind!

9. Ausgefallene Tischleuchten

Da man in dieser dunklen Zeit gar nicht genug Lichtquellen haben kann, die einen mit warmem Licht versorgen, dürfen auch kleine Tischlämpchen nicht zu kurz kommen. Damit sie nicht wie direkt aus Omas Schlafzimmer aussehen, kommen sie in ausgefallenen Formen daher. So sind sie ein schicker Hingucker auf jedem Beistelltisch.

Lampe
Lampe

Die Accessoires für die kalten Jahreszeiten sind Herdentiere. Kissen kommen in Hülle und Fülle auf die Couch, Plaids werden zu den Kissen kombiniert, Kerzenhalter gesellen sich zu Vasen. Den Minimalismus sparen wir uns für eine andere Jahreszeit auf.

 

Artikel gefunden auf Universal.at

Die rote Jogginghose – DER Allrounder

Jogginghose

Seit Beginn des Jahres sind bequeme Hosen stark im Trend. Von Leggings wurde auf Jogginghose umgestiegen. Sogar Mode-Profis wie Vivienne Westwood zeigten, dass der bekannte Spruch von Karl Lagerfeld, dass wer eine Jogginghose trägt, die Kontrolle über sein Leben verloren hätte, keine Gültigkeit mehr hat. Besonders die graue Variante war überall präsent, kaum eine Fashionista hat auf ihrem Instagram-Profil kein Bild mit einem gekonnten Styling mit der allseitsgeliebten grauen Wohlfühlhose. 

Nun aber zum Ende des Jahres sehne ich mich nach mehr Farbe. Am besten eine, die zur Jahreszeit passt. Also habe ich mir eine rote Jogginghose zugelegt und bin äußerst erfreut, wie vielseitig man sie stylen kann.

Jogginghose

Klassisch-elegant für Video-Konferenzen

Ein großer Teil der Konferenzen finden zurzeit online statt, dank der aktuellen Situation. Trotzdem möchte man professionell rüberkommen. Dafür kann man zur Jogginghose gut eine elegante Bluse und ein trendy Blazer stylen. Perlenohrringe sind immer ein schönes Accessoire für diesen Look..

elegant

Ausführlicher Call mit der besten Freundin

Wenn man schon nicht gemeinsam einen Weinabend machen kann, dann setzt man sich halt mit seinem Weinglas vor den Rechner und trifft die beste Freundin in einem Meet. Dafür kombiniert man zur Jogginghose gern einen ebenso gemütlichen Pullover, in den man sich so richtig einkuscheln kann.

gemütliche pullis

Bad Hair Day

Auch wenn man von zu Hause arbeitet ist nicht jeder Tag ein guter Tag für die Haare. Gut, wenn ein paar Beanies parat liegen. Egal ob grob oder fein gestrickt, wichtig ist, dass er gut sitzt und die Farbe einen nicht zu blass erscheinen lässt. Dazu ein lässiges Shirt und schon ist das Styling perfekt.

Bad Hair Day

Ein Herz für Boho

Ist es draußen regnerisch und trüb, hat man das perfekte Wetter für eine kuschelige Strickweste, die jedes Boho-Outfit komplettiert. Einfach über das Lieblingsethnoshirt gelayered, dazu verträumte Accessoires und fertig ist der Look.

Boho Feeling

Urlaubsfeeling

Wer träumt gerade nicht von einem Urlaub in sonnigeren Gegenden? Die neuen Meet-Hintergründe machen es möglich, sich direkt dorthin zu beamen… jedenfalls optisch. Damit das ganze aber auch rund aussieht, kann man zur roten Jogginghose sehr gut sommerliche Tops und eine Statementkette stylen. Ein letztes i-Tüpfelchen fehlt noch? Dann schnell die Sonnenbrille als Haarreif ins Haar schieben.

Zeit für Urlaub

Sportliches Intermezzo

Soll nach dem Call direkt eine Yoga- oder Fitness-Session eingelegt werden, damit man mit frischen Gedanken noch mal durchstartet? Dann warum nicht gleich im richtigen Outfit am Rechner sitzen, dann kann man direkt loslegen. In dem Fall zur Jogginghose gleich ein Sport-Shirt kombinieren, darunter einen hübscher Sport-Bra, der gern auch mal etwas hervorblitzen darf. Die Haare praktisch zum Dutt geknotet oder einfach mit dem Haarband aus dem Gesicht gehalten, steht dem Workout nichts mehr im Wege.

Yoga stunde

Strahlende Weihnachtsfeier

Ja, auch viele Weihnachtsfeiern werden in diesem Jahr vor dem Rechner stattfinden. Da darf es dann über der Jogginghose festlich oder weihnachtlich-verspielt werden. Sei es die edle Seidenbluse oder der süße Weihnachtspulli, Hauptsache es wird mit dem Tannenbaum um die Wette gestrahlt.

 
Weihnachtsfeier

Der gute Rutsch

Das festlichste aller Outfits -> das Silvester-Outfit. Hier kann es gar nicht genug funkeln! Glitzernde Tops, strahlende Ohrringe… Dies ist die beste Gelegenheit, sie endlich wieder anzuziehen! Und wer weiß? Vielleicht trägt man ja sogar seine Lieblings-High-Heels dazu.

Silvester

Egal was man vor hat, dies ist die Zeit, in der alles mit der Jogginghose möglich ist. Lasst uns sie ausnutzen!

Next Stop Winter – ein Blick auf die aktuellen Mantel-Trends

Mantel

Jetzt, wo man sich hauptsächlich draußen trifft, kann man sich untenrum noch so schluderig anziehen, der Mantel sollte dafür up to date und stylisch sein. Immerhin ist er in dieser Zeit der reduzierten Begegnungen indoors so ziemlich das Einzige aus unserem Kleiderschrank, was wir unseren Mitmenschen präsentieren. 

Mit welchen Mänteln bewegt man sich da stilsicher beim Spaziergang oder Einkaufen durch die Straßen? Welche liegen im Winter 2020/2021 im Trend? Wir haben uns die Mantel-Trends mal genauer angeschaut!

Puffer Coats

Genau wie letztes Jahr sind auch in diesem Winter Daunenmäntel nicht von den Straßen wegzudenken. Kein Wunder, sind sie doch so kuschelig und extrem warm. Was aber neu ist 20/21, ist, dass sie für die Damen extralang sein sollen. Kommt uns ja nur zugute: Umso wärmer, umso besser. Sollte sich der Mantel aber zu unförmig fühlen, dann einfach einen schicken Gürtel dazu kombinieren und sich ein bisschen Taille zaubern.

Für die Damen

Für die Herren

Oversized Mäntel

Soll es aber noch gemütlicher werden? Dann spricht alles für einen Oversized Mantel. Perfekt für ganz kalte Temperaturen, bieten sie doch besonders viel Platz für den Lagenlook. Außerdem wirkt mit ihnen jedes Styling lässig. Falls man aber eher zur kleineren Fraktion gehört: Gern enge Hosen dazu stylen oder Schuhe mit Absätzen, damit man nicht ganz im großen Mantel verschwindet.

Für die Damen

Für die Herren

Wollmäntel

Eine etwas zeitlosere Alternative ist der gute alte Wollmantel. Seitdem es ihn gibt, war er wahrscheinlich nie nicht im Trend. Soll er trotzdem zeigen, dass man up to date ist? Dann gern in einen mit Bindegürtel investieren.

Für die Damen

Für die Herren

Camel-Coats

Seinen Namen hat dieser Mantel seiner Farbe zu verdanken, die an die gemütlichen Wüstentiere erinnert. Waren sie früher tatsächlich noch aus Kamelhaaren, halten sie heute in verschiedenen Wollstoffen warm. Was das Styling betrifft, sind sie so flexibel wie kaum ein anderer Mantel. Die Herren tragen ihn über Hoodies oder Sakkos, die Damen über Jogginghosen oder Kleider.

Für die Damen

Für die Herren

Teddy-Mäntel

Es soll kuschelig, muss aber nicht wasserabweisend sein? Dann sind Teddy-Mäntel eine tolle Alternative. In ist jede Farbe von Teddybären und jede Länge an Fell, sei es Samson oder Puuh. Ob farbenfrohe Accessoires für den verspielten Look, oder eher neutrale Farben für ein edleres Styling, alles ist hier möglich. Über ein blumiges Kleidchen oder zu Fransenstiefeln machen sie den Boho-Look perfekt.

Mäntel mit Puffärmeln

Im Jahr der betonten Arme: Waren dieses Jahr doch die Schulterpolster und Puffärmel schon durchgehend im Trend, so setzt sich das nun bei den Mänteln fort. In den verschiedensten Varianten sind sie nun zu finden: in dezenten oder grellen Farben, mit oder ohne Gürtel, mit oder ohne Kragen, you name it. Aber eins haben sie gemeinsam: Durch das Verschieben der Proportionen werden die Silhouetten schmaler.

Der weiße Mantel

Auch wenn wir dieses Jahr nicht mehr Emma Stone als Dineys Cruella erleben werden, so ist sie bei Weitem nicht mehr die Einzige, die weiße flauschige Mäntel chic findet (das Veröffentlichungsdatum der neuen Disney-Verfilmung mit Emma Stone ist wegen Corona auf das nächste Jahr verschoben worden). Wie man ihn chic stylt? Elegante schwarze Stiefel und goldener Schmuck sind perfekt dazu oder wie wäre es mit einem komplett weißen Look?

War hier ein begehrenswerter Mantel dabei? Dann schnell auf die Weihnachtswunschliste schreiben. Oder du möchtest lieber direkt shoppen und nicht so lange warten? Dann zieh doch unseren Data Snack zurate und finde heraus, mit welchen Preisen und Rabatten du rechnen kannst und welche Marken gerade besonders hoch in unserem Interest Score gerankt werden.

Vergiss nicht, dich für den Newsletter anzumelden, damit du auch keinen Data Snack verpasst!

Der ewige Trend Strick und das Neue im Winter 2020

Strick

Der Blick aus dem Fenster bringt die Gewissheit: Wir nähern uns dem Winter. Die Bäume sind Gelb, Orange und Rot, der Boden dick bedeckt mit Laub, der Wind lässt die Äste hin und her schlagen und immer kahler werden. Wir sehnen uns nach Wärme und Gemütlichkeit. Eine schöne Tasse Tee hilft von innen, kuscheliger Strick von außen. Denn was kann schon so kuschelig wie ein Jogginganzug sein, wenn nicht dieses Maschengewebe. Und vielfältig ist es noch dazu! Der beigefarbene Pulli mit dem guten alten Zopfmuster oder der mit farbenfrohen Designs – beide werden gerade gern zu Hosen und Röcken ebenfalls aus Strick getragen und sorgen so für ein behagliches Gefühl.

Strick
Statistische Auswertung von Strickpullovern mit OnSight ©Picalike

Da wir von Picalike schon mal so ein tolles Tool wie OnSight haben, haben wir uns als Erstes angeguckt, ob man beim Kauf der Pullis nun auch gute Schnäppchen machen kann. Siehe da: Kann man!

Na dann lohnt es sich ja auch, sich den neuen Trend mal genauer anzuschauen.

Der “Alles in Strick”-Look

Wer sagt denn, dass es nur ein Strickteil pro Outfit sein darf? Nein, in dieser Saison kombinieren wir den Strickpullover zu einem langen Strickrock oder zu einer gemütlichen Strickhose. „Die Pandemie hat uns noch mal gezeigt, wie universell ein Komplett-Look aus Strick sein kann“, sagt Valentin von Arnim in “Harper’s Bazaar”. „Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, den Loungewear-Look an individuelle Bedürfnisse und Alltagssituationen anzupassen.“ 

Coole Teile, die man zu diesem Look tragen kann:

Die Strickhose

In der Home-Office-Zeit haben wir uns an die Bequemlichkeit von Jogginghosen und Yogahosen gewöhnt. Hin und wieder darf es aber untenrum mal was Schickeres sein, auch wenn man das bei den Videokonferenzen nicht sehen kann. Aber manchmal ist sich aufzustylen einfach schön fürs eigene Gefühl. Dabei muss es auf keinen Fall unbequem werden, wie man bei Strickhosen zum Beispiel sehen kann. Besonders wenn sie einen weiten Schnitt haben!

Der Strickrock

Für den Allover-Strick-Look werden die Röcke nun mit Midi- oder Maxi-Länge getragen, eventuell sogar im gleichen Farbton wie das Oberteil. Ob eng oder weit, dafür gibt es keine Regeln. Ein Beispiel für eine gelungene Kombi präsentierte Joseph Altuzarra, der einen petrolfarbenen Rollkragenpullover zum eng geschnittenen Pencil Skirt aus Rippstrick kombiniert. So wurde der Look chic genug für jedes Business-Meeting, dennoch aber gemütlich genug für stundenlanges Sitzen am Rechner.

Der Pullunder

Wenn man von Pullundern spricht, denken wir gleich ans letzte Jahrtausend, als sie stylisch zur Schlaghose oder zum Faltenrock getragen wurde. Während der Kopenhagen Fashion Week wurde uns nun gezeigt, wie man in dieser Saison Pullunder trägt: vor allem im Oversized-Schnitt – je nach Thermometeranzeige über einem T-Shirt oder über enggeschnittenen Pulli.

Das Cardigan-Twinset

Diese Saison liegen die Kombis aus Strickjacke und dazu passendem Top wieder hoch im Trend. Von Strick-Bralette bis hin zum Rollkragenpulli wird alles unter dem Cardigan getragen: Hauptsache, das Muster und die Farbe lassen es mit der Strickjacke zu einer Einheit verschmelzen. Und in einem Aspekt machen sie uns das Leben auf jeden Fall einfacher: Man muss nun nicht mehr jedes einzelne Teil seines Outfits auswählen, sondern nur noch seine Beinbekleidung.

Pullover mit Kragen

U-Boot-Ausschnitte waren gestern: Egal ob Polokragen oder Seemannskragen mit Reißverschluss, nun ist der Kragen angesagt. Wie das im Strick-Allover-Look aussehen kann, zeigt uns das italienische Label Etro. Dort wird ein weicher, feiner Pullover mit Polokragen zu einer Strickhose in der gleichen Farbe kombiniert.

Es muss ja nicht immer alles neu gekauft werden! Nicht selten hat man schließlich schon das eine oder andere im Kleiderschrank hängen. Vielleicht gibt es eine Lieblingsstrickjacke, zu der man sich ein passendes Stricktop kauft. Oder einen Lieblingspullover, zu dem man eine weiche Strickhose kombiniert. Getragen wird es auf jeden Fall, denn die kalten Jahreszeiten haben gerade erst angefangen.

Für weitere Infografiken und statistische Auswertungen: Meldet euch hier zu unserem Newsletter an! 

The Last Dance – Oder wie Netflix unsere Kaufentscheidung beeinflusst

Sneaker

The Last Dance.

Sneaker

Es ist schon faszinierend, wie wir uns beeinflussen lassen. Nicht nur Social-Influencer auf InstagramTikTok und Co. spielen hier eine große Rolle, sondern eben auch Streamingdienste wie NetflixAmazon Prime oder Disney+ beeinflussen unsere Entscheidungen und unser Kaufverhalten.

So feiert auch in der Sneaker-Szene gerade ein ganz bestimmtes Modell ein glorreiches Comeback. “Comeback” ist hier allerdings nicht das richtige Wort, denn der Nike Air Jordan 1 war nie wirklich in der Versenkung verschwunden. Aber die aktuellen Verkaufszahlen und der allgemeine Hype um den Sportschuh des wohl bekanntesten B-Ballers der Welt, lassen sich u.a. auf den großen Erfolg der Netflix-Sport-Doku “The Last Dance” zurückführen, in der die Karriere des US-Superstars Michael Jordan erzählt wird.

Aber warum wird der Nike Air Jordan 1 gerade so gehypt?

Um einen Sneaker-Hype auszulösen braucht es eigentlich nur zwei Dinge:

  1. Eine Geschichte
  2. Das Momentum

Beides passt bei diesem Kultschuh einfach perfekt zusammen: Die Geschichte liefert Netflix, das Momentum die Corona-Krise und mit ihr verbunden der gesteigerte Run auf lässige und bequeme Casualwear.

Der letzte Tanz ist in Sachen Sneaker-Hype definitiv noch nicht getanzt und es bleibt spannend, welches Modell den nächsten Siegeszug antreten wird. Habt ihr einen Tipp?