Was versteht man unter Data Point?

Data Point

Im Data Point zum blauen Hemd von Michael Cors habe ich gesehen, dass es gut ankommt. Wir haben den Data Point bereinigt. Die Data Points ergeben eine spannende Entwicklung. Wie bitte? Was ist eigentlich ein Data Point? Wie entsteht er? Was beinhält er? Wofür dient er?

Ein Data Point besteht aus allen Informationen zu einem Produkt, die OSA an einem bestimmten Zeitpunkt sammelt. Unsere Datenquelle ist hierbei der Shop selbst. Unsere Technologie OnSight Analytics besucht sozusagen den Shop und klickt durch alle Kategorieseiten, als wäre sie ein Kunde. Hierbei aktualisiert sie die Infos zu den bekannten Produkten und fügt neue Produkte hinzu. Damit dies auch schnell geschehen kann, sind die Browser datenschonend eingestellt, sodass unnötiger Traffic durch z.B. Bilder, CSS, Javascript, Ads usw. vermieden wird. Da OSA über 100 Shops in der DACH-Region besucht, entstehen so Millionen von Data Points, zu jedem Produkt einen.

Nach der Datenerhebung werden die Informationen bereinigt, vereinheitlicht und strukturiert. Hierbei ist es eine besondere Challenge, dass jeder Shop eine unterschiedliche Struktur in den Kategorien hat. Außerdem haben sie oft unterschiedliche Bezeichnungen. Uneinheitliche Schreibweisen bei den Marken vereinfachen unsere Arbeit natürlich auch nicht. Das alles zu vereinheitlichen ist aber wichtig, ist es doch unser Ziel, die Vergleichbarkeit der Daten unter den verschiedenen Shops herzustellen.

In der Praxis sieht sehen die Ergebnisse dann so aus: Zum Beispiel haben wir festgestellt, dass unter den blaue Hemden sich das blaukarierte Hemd von Michael Kors in der Portfolioanalyse unter den Cash Cows bei Zalando positionieren konnte. Auch konnten wir sehen, dass es um 15,01 Prozent rabattiert ist. Diese Informationen und noch viele, viele zusammen bilden einen Data Point.

Hemd Data Point

Sammelt OSA eine Woche später wieder die Daten zu diesem Produkt, so entsteht hier ein weiterer Data Point. Es werden nun natürlich nicht die gleichen Ergebnisse angezeigt wie beim vorherigen Data Point, sondern der aktuelle Stand wiedergegeben, sodass du die Entwicklung des Produkts im Auge behalten kannst. Nun kannst du sowohl im Counselor wie auch in den Alerts Meldungen zu Veränderungen erhalten, die dich interessieren oder betreffen könnten. Eventuell ist der Preis runtergegangen oder wieder angestiegen?

Entsteht noch eine Woche später ein weiterer Data Point, so lässt sich in der Timeline des Produkts sehen, wie die Rabattkurve weiter verlaufen ist. Ist weiter reduziert worden? War das Produkt zwischendurch eventuell sogar ausverkauft?

Data Point Bubbles

Du siehst, es gibt kaum eine Entwicklung, die uns entgeht. Die Auskünfte unserer Data Points sind sehr komplex und vielfältig. Damit die Flut an Informationen zu den unterschiedlichsten Produkten aber nicht droht, dich zu erschlagen, stellen wir dir den Counselor und die verschiedensten Auswertungen zur Seite. So informieren sowohl der Counselor wie auch individuell von dir eingestellte Alerts dich schnell über die neuesten Entwicklungen.

Solche Auswertungen sind unser tägliches To do! Wir beobachten weit über 100 Mode-Online-Shops in der DACH-Region mit Millionen von Produkten. Es ist durch diese Beobachtungen und das Sammeln von Millionen von Daten jeden Tag, dass wir in der Lage sind, eine aktuelle und detaillierte Darstellung des Online-Mode-Markts darzustellen. Kontaktiere uns gern zu jeder Zeit, wenn wir dir weitere Informationen zu diesen spannenden Daten geben sollen.