5 Fragen an Theresa

folder_openInside Picalike
commentKeine Kommentare
5 Fragen an Theresa 1

Wir freuen uns, ein weiteres neues Teammitglied zu begrüßen. Seit dem 3. August ist Theresa Schmucker nun bereits unsere Quality Assurance Managerin und überprüft für uns, dass unsere Produkte und vor allen Dingen unsere Daten von einwandfreier Qualität sind. Besonders ihr Mode-Know-how kommt uns da zugute. Sie hat Modedesign an der HAW Hamburg studiert und dort sowohl ihren Bachelor wie auch ihren Master gemacht. Außerdem hat sie 6 Jahre für verschiedene Brands von H&M (Weekday, &Other Stories) Teilzeit als Storecontrollerin in den Stores gearbeitet. Als wäre das nicht genug, ist sie auch noch nebenberuflich selbstständig und hat ein Atelier in der Koppel 66. Dort fertigt sie Handtaschen aus pflanzlich gegerbtem Leder und vertreibt sie vor Ort und in ihrem eigenen Onlineshop. Klingt alles super spannend, oder? Kein Wunder, dass wir weiter neugierig waren und ihr noch unsere 5 Fragen stellen mussten!

5 Fragen an Theresa 2

Erzähl mal was über dich. Wo bist du aufgewachsen? Welche Hobbies hast du?

Geboren bin ich in Erlangen, aber schon mit zwei Jahren mit meiner Familie nach Hamburg gezogen und am Stadtrand in Schnelsen in einer kleinen Spielstraße aufgewachsen.
In meiner Freizeit bin ich gerne kreativ und sehe meine Freunde und Familie. Ich bin nebenberuflich selbstständig mit einem kleinen Taschenlabel, was irgendwie auch ein Hobby ist. Wenn ich in meiner Werkstatt bin, fühlt es sich für mich nicht an wie “Arbeiten”. Und das betrifft dann auch alle Aufgaben, die dabei so anfallen. Ansonsten
geh ich zweimal im Monat zum Töpfern, mache Yoga und bewege mich gern an der frischen Luft.

Auf was an deinen neuen Aufgaben freust du dich am meisten?

Schwer zu sagen. Eigentlich freue ich mich vor allem darauf die spannende Technologie von Picalike noch besser kennenzulernen und vielleicht auch wenn es dann noch etwas “technischer” für mich wird. Neue Dinge zu lernen macht mir immer sehr viel Spaß.

Wenn du in sechs Monaten zurückblickst, was hoffst du dann zu sehen?

Dass ich mich dann gut in den Alltag von Picalike eingefunden habe und einen Mehrwert schaffe. Dass also die Qualität der Daten kontinuierlich verbessert wird. Vielleicht auch mal in andere Felder Einblicke bekommen habe, um die Verknüpfungen noch besser zu verstehen.

Bist du eher der Homeoffice- oder der Bürotyp?

Ich finde beides gut. Wenn das Büro weiter entfernt wäre würde ich jedoch das Homeoffice vorziehen. Lange Wege zum Büro sind nicht so meine Stärke. Die Kollegen an einigen Tagen in der Woche zu sehen ist mir aber auch wichtig. Im Homeoffice kann ich manchmal konzentrierter Arbeiten, aber für einige Aufgaben ist es auch gut den direkten Austausch mit den Kollegen zu haben. Außerdem ist es ja auch nett sich zu sehen. Das heißt, eine gute Mischung aus beidem finde ich optimal.

Welches wäre dein Lieblingsgetränk beim Treffen mit Arbeitskolleg*innen nach der Arbeit und warum? 

Da müsste ich länger überlegen, weil es wahrscheinlich auf meinen “Durst” ankommen würde. An manchen Tagen wäre es einfach eine Spezi und an anderen vielleicht nur eine Schorle. Alkoholisch wird es bei mir seltener und dann auch eher ein kühles Alsterwasser oder eine Weißweinschorle.

Na dann heißen wir dich hiermit noch mal ganz offiziell herzlich willkommen bei den Picalingen und hoffen, dass wir bald mal bei einem Spezi einen Blick auf deine Taschen werfen dürfen. 😊

Auf einen guten Start!

Tags: , , , ,

Related Posts

Menü