Gemütliche Wohnaccessoires für ungemütliche Tage

Wohnenaccessoires

Die Nächte sind lang, das Leben findet kaum auf der Straße oder im Garten statt, das Wetter lädt zum warmen Tee mit Gebäck oder Serienabend ein. Da muss es zu Hause auch richtig heimelig sein!

Wir stellen dir hier 9 Wohnaccessoires vor, die jedes Zuhause vor Wärme strahlen und die Kälte garantiert draußen lassen werden.

1. Flauschige Decken

Bei keinem Serien-Abend dürfen sie fehlen, kuschelige Plaids zum Einmummeln auf der Couch. Da ist es egal, ob sie schön locker gestrickt oder aus weichem, gewebtem Stoff gefertigt sind. Hauptsache ist, sie halten warm und fühlen sich kuschelig auf der Haut an. Und falls es mal blutig oder gruselig wird, einfach den Kopf drunter verstecken!

Gemütliche Wohnaccessoires
Gemütliche Wohnaccessoires - Decke
Gemütliche Wohnaccessoires - Decke
Gemütliche Wohnaccessoires
Gemütliche Wohnaccessoires

2. Gemütliche Poufs

Es muss ja nicht immer der urige Ohrensessel von Opa sein. Manchmal kann es auch ganz lässig ein kleiner Pouf sein, auf dem man um den Couchtisch sitzt. Ganz praktisch ist das zum Beispiel für das Schokofondue, denn wer braucht da schon eine Rückenlehne? Mit grobem Strick passt er gleich doppelt so gut zu kühlen Herbsttagen und lädt zum Hinsetzen und entspanntem Teetrinken ein.

3. Edle Samtkissenhüllen

Sie sind nicht nur was für Könige! Auch Kuschelbedürftige dürfen sich gern an sie schmiegen und den weichen Stoff genießen. In Edelsteinfarben strahlen sie nun auf Sofas und Sesseln und geben dem Raum edle Akzente.

Gemütliche Wohnaccessoires
Gemütliche Wohnaccessoires
Gemütliche Wohnaccessoires

4. Leuchtende Windlichter

Sie bringen sowohl die Wohnung wie auch den Balkon zum Funkeln mit ihrem warmen Licht. Wer will da schon auf sie verzichten? Zum Herbst passen sehr schön solche in warmen Farben. Oder einfach große Glaslaternen  mit bunten Blättern, Kastanien und LED-Kerzen dekorieren und so der Saison eine Hommage machen.

5. Romantische Vasen

Sie machen aus jedem Tisch, egal ob große Tafel oder kleiner Beistelltisch, einen Hingucker: Vasen! Romantisch und verspielt dürfen sie in dieser Saison sein, um ein bisschen verwunschene Landhaus-Idylle zu verbreiten. Wer nicht dazu kommt, alle paar Tage frische Blumen zu besorgen, kann sie ganz im aktuellen Trend mit ein paar Trockenblumen bestücken.Akzente.

Gemütliche Wohnaccessoires
Gemütliche Wohnaccessoires
Strickkissen
Strickkissen
Strickkissen
Strickkissen

6. Warme Strickkissenhüllen

Irgendwie steht Strick an ungemütlichen Tagen immer hoch im Kurs: XXL-Strickschals, Strickpullover, Strickkleider, dicke Wollstrümpfe… Warum also nicht auch Strickkissenhüllen? Das vielfältige Garnwerk strahlt in jeglicher Form Behaglichkeit und Komfort aus. Mit Strickmustern, die an den Lieblingsstrickpulli erinnern, erobern sie unser Herz im Sturm. Mit glänzenden Lurexfäden bringen sie es dann zum Funkeln.

7. Rustikale Kerzenhalter

Sie erinnern immer an Skihütten in Bayern oder an edle Landhäuser in Norwegen: rustikale Kerzenhalter aus Holz. Dieses feine Material aus den Wäldern verbreitet eine gemütliche Atmosphäre auf Tisch und Fensterbänken und holt uns etwas Natur ins Haus.

Rustikale Kerzenhalter
Kunstfell

8. Kuschelige Kunstfelle

Echtes Fell ist ja nicht so jedermanns Sache. Aber mit flauschigen Kunstfellen kann man nichts falsch machen, egal ob auf einem Sessel für Extrawärme oder unter einem Pouf für warme Füße oder einfach als Akzent direkt auf den Hocker dekoriert. Sie kommen teilweise auch in bunten Farben daher, denn man darf ihnen auch gern ansehen, dass sie fake sind!

9. Ausgefallene Tischleuchten

Da man in dieser dunklen Zeit gar nicht genug Lichtquellen haben kann, die einen mit warmem Licht versorgen, dürfen auch kleine Tischlämpchen nicht zu kurz kommen. Damit sie nicht wie direkt aus Omas Schlafzimmer aussehen, kommen sie in ausgefallenen Formen daher. So sind sie ein schicker Hingucker auf jedem Beistelltisch.

Lampe
Lampe

Die Accessoires für die kalten Jahreszeiten sind Herdentiere. Kissen kommen in Hülle und Fülle auf die Couch, Plaids werden zu den Kissen kombiniert, Kerzenhalter gesellen sich zu Vasen. Den Minimalismus sparen wir uns für eine andere Jahreszeit auf.

 

Artikel gefunden auf Universal.at

Der ewige Trend Strick und das Neue im Winter 2020

Strick

Der Blick aus dem Fenster bringt die Gewissheit: Wir nähern uns dem Winter. Die Bäume sind Gelb, Orange und Rot, der Boden dick bedeckt mit Laub, der Wind lässt die Äste hin und her schlagen und immer kahler werden. Wir sehnen uns nach Wärme und Gemütlichkeit. Eine schöne Tasse Tee hilft von innen, kuscheliger Strick von außen. Denn was kann schon so kuschelig wie ein Jogginganzug sein, wenn nicht dieses Maschengewebe. Und vielfältig ist es noch dazu! Der beigefarbene Pulli mit dem guten alten Zopfmuster oder der mit farbenfrohen Designs – beide werden gerade gern zu Hosen und Röcken ebenfalls aus Strick getragen und sorgen so für ein behagliches Gefühl.

Strick
Statistische Auswertung von Strickpullovern mit OnSight ©Picalike

Da wir von Picalike schon mal so ein tolles Tool wie OnSight haben, haben wir uns als Erstes angeguckt, ob man beim Kauf der Pullis nun auch gute Schnäppchen machen kann. Siehe da: Kann man!

Na dann lohnt es sich ja auch, sich den neuen Trend mal genauer anzuschauen.

Der “Alles in Strick”-Look

Wer sagt denn, dass es nur ein Strickteil pro Outfit sein darf? Nein, in dieser Saison kombinieren wir den Strickpullover zu einem langen Strickrock oder zu einer gemütlichen Strickhose. „Die Pandemie hat uns noch mal gezeigt, wie universell ein Komplett-Look aus Strick sein kann“, sagt Valentin von Arnim in “Harper’s Bazaar”. „Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, den Loungewear-Look an individuelle Bedürfnisse und Alltagssituationen anzupassen.“ 

Coole Teile, die man zu diesem Look tragen kann:

Die Strickhose

In der Home-Office-Zeit haben wir uns an die Bequemlichkeit von Jogginghosen und Yogahosen gewöhnt. Hin und wieder darf es aber untenrum mal was Schickeres sein, auch wenn man das bei den Videokonferenzen nicht sehen kann. Aber manchmal ist sich aufzustylen einfach schön fürs eigene Gefühl. Dabei muss es auf keinen Fall unbequem werden, wie man bei Strickhosen zum Beispiel sehen kann. Besonders wenn sie einen weiten Schnitt haben!

Der Strickrock

Für den Allover-Strick-Look werden die Röcke nun mit Midi- oder Maxi-Länge getragen, eventuell sogar im gleichen Farbton wie das Oberteil. Ob eng oder weit, dafür gibt es keine Regeln. Ein Beispiel für eine gelungene Kombi präsentierte Joseph Altuzarra, der einen petrolfarbenen Rollkragenpullover zum eng geschnittenen Pencil Skirt aus Rippstrick kombiniert. So wurde der Look chic genug für jedes Business-Meeting, dennoch aber gemütlich genug für stundenlanges Sitzen am Rechner.

Der Pullunder

Wenn man von Pullundern spricht, denken wir gleich ans letzte Jahrtausend, als sie stylisch zur Schlaghose oder zum Faltenrock getragen wurde. Während der Kopenhagen Fashion Week wurde uns nun gezeigt, wie man in dieser Saison Pullunder trägt: vor allem im Oversized-Schnitt – je nach Thermometeranzeige über einem T-Shirt oder über enggeschnittenen Pulli.

Das Cardigan-Twinset

Diese Saison liegen die Kombis aus Strickjacke und dazu passendem Top wieder hoch im Trend. Von Strick-Bralette bis hin zum Rollkragenpulli wird alles unter dem Cardigan getragen: Hauptsache, das Muster und die Farbe lassen es mit der Strickjacke zu einer Einheit verschmelzen. Und in einem Aspekt machen sie uns das Leben auf jeden Fall einfacher: Man muss nun nicht mehr jedes einzelne Teil seines Outfits auswählen, sondern nur noch seine Beinbekleidung.

Pullover mit Kragen

U-Boot-Ausschnitte waren gestern: Egal ob Polokragen oder Seemannskragen mit Reißverschluss, nun ist der Kragen angesagt. Wie das im Strick-Allover-Look aussehen kann, zeigt uns das italienische Label Etro. Dort wird ein weicher, feiner Pullover mit Polokragen zu einer Strickhose in der gleichen Farbe kombiniert.

Es muss ja nicht immer alles neu gekauft werden! Nicht selten hat man schließlich schon das eine oder andere im Kleiderschrank hängen. Vielleicht gibt es eine Lieblingsstrickjacke, zu der man sich ein passendes Stricktop kauft. Oder einen Lieblingspullover, zu dem man eine weiche Strickhose kombiniert. Getragen wird es auf jeden Fall, denn die kalten Jahreszeiten haben gerade erst angefangen.

Für weitere Infografiken und statistische Auswertungen: Meldet euch hier zu unserem Newsletter an!