Die Trend-Sonnenbrillen im Sommer 2021

Trend Sonnenbrille

Zu jedem Sommer gibt es ein Accessoire, das unabdingbar ist: die Sonnenbrille.

Wir sind uns wohl alle einig, dass sie jedes Outfit, ob Maxi-Blümchenkleid oder Jeans-Basic-Look aufwerten. Da ist es nicht verwunderlich, dass wir nun besonders gern Sonnenbrillen shoppen. Aber welche soll es dieses Jahr sein? Lang ist es her, als es reichte, einfach eine Ray-Ban-Fliegerbrille zu tragen, um im Trend zu sein. Nun füllen die unterschiedlichsten Brillen die Regale: mit Verlauf, verspiegelt, groß, klein, rund, eckig, dick, filigran. Da ist die Frage groß, mit welcher man sich nun als Kenner der aktuellen Trends hervorhebt. Wir helfen gern, diese zu beantworten. Ein Tipp vorab: Es kann nicht extravagant genug sein!

Eckige Sonnenbrillen 2021

Eckig:

Man ahnte es schon: Waren vor Kurzem noch kleine runde John-Lennon-Brillen angesagt, so muss jetzt ein Gegenstück her. Die Promis machen es uns vor: Es kann gar nicht genug Kanten geben. Diese ungewohnte Form kombiniert mit der altbekannten dünnen goldenen Fassung oder gepart mit dem aktuellen Trend zu Retro oder helle Rahmen ist ein echter Hingucker, mit dem man auch noch gut gucken kann!

Sonnenbrillen nude 2021

Helle bicolor, nude oder durchsichtig:

Ist dieser Rahmen gerade auch gern gesehen bei normalen Brillen, hat er sich nun auch an die Sonnenbrillen herangetraut. So tritt hier der Rahmen in den Hintergrund und lässt den Gläsern den Vortritt. Ob mit Verlauf, verspiegelt oder ganz schlicht ist dabei egal. Wichtig ist nur, dass der Rahmen mit dem Gesicht zu verschmelzen scheint und so das Gesicht selbst mit einer Maske nicht überladen wirkt.

Sonnenbrillen Cateye

Cateyes

Seit 2019 sind sie nicht mehr von den Straßen wegzudenken. Der Divenlook veredelt einfach alles, sogar die Home-Office-Jogginghose.  Dieses Jahr dürfen sie sowohl groß im Retro-Stil daherkommen, oder klein in Weiß oder Schwarz als Statement-Piece das Gesicht schmücken.  

Aber bei allem Achten auf den Style sollte etwas nicht in Vergessenheit geraten: Besonders wichtig ist es bei der Wahl der Brille auf den Schutz vor UV-Strahlen zu achten. Da ist es unabdingbar nur Modelle zu wählen, die ein CE-Gütesiegel und garantiertem UV-Schutz haben.

Das sagt die Optikerin unseres Vertrauens

Passen unsere Beobachtungen und Auswertungen eigentlich zu dem, was unsere Optiker bei der täglichen Arbeit beobachten? Um das zu erfahren, haben wir ein Gespräch mit der Optikerin unseres Vertrauens, Julia Passalenti dos Santos, gesucht und so einiges rund ums Thema Sonnenbrillen erfahren. Das wollen wir euch auch nicht vorenthalten. 

Julia Interview

So wie du hier strahlst, liebst du deine Arbeit beim Optiker. Was begeistert dich besonders bei deinem Job?

Mich begeistert es, Leute gut aussehen zu lassen und dabei auch gleich gut sehen zu lassen. 😀 Was ich an meinem Job liebe, ist dass er so vielseitig ist. Ich habe einerseits die Arbeit im Verkauf, wo ich die unterschiedlichsten Kunden treffe. Dann die Arbeit in der Werkstatt, die oft knifflig ist und viel Feingefühl erfordert. Dazu dann auch noch die Arbeit mit den Kontaktlinsen, die sich doch sehr von der mit Brillen unterscheidet.

Worauf sollte man besonders beim Kauf achten? Was analysierst du bei deinen Kunden, wenn sie sich Brillen aussuchen?

In erster Linie sollte man darauf achten, einen guten Optiker zu finden, schließlich berät er ihn ja. Und zwar einen, der einerseits sein Handwerk versteht, die Werte wirklich gut misst, auch erkennt, wenn das Auge besondere Bedürfnisse hat wie zum Beispiel durch eine Hornhautverkrümmung. Außerdem sollte er erkennen können, was beim Kunden gut sitzt und up to date sein.

Ich mache als Erstes eine Bedarfsanalyse. Ich frage meine Kunden, was sie mit der Brille gern machen möchten, wie ihr Alltag aussieht, was ihnen bei der aktuellen Brille gefällt, was sie gern besser haben möchten. Ich möchte seine Wünsche wissen. Dann kann es losgehen und ich kann beginnen, ihn zu beraten. Umso besser ich den Kunden kenne, umso besser kann ich ihn beraten. Gemeinsam können wir dann dafür sorgen, dass wir die beste Lösung für sein Sehproblem finden.



Wie merke ich, dass mir eine Brille steht?

Ich glaube, ein bisschen Geschmack hat jeder Mensch in die Wiege gelegt bekommen. Es muss harmonisch aussehen, es muss die Augen leuchten lassen, es muss einen hübscher und nicht hässlicher machen logischerweise. Der Optiker, der einen berät, kann dann auf die Feinheiten achten, wie ob die Brille zu groß oder zu klein fürs Gesicht ist oder ob die Brille beim Lachen hochrutscht, weil sie auf die Wange stößt, oder ob die Wimpern am Glas entlang ratschen.  

 

Zu jeder Saison seid ihr mit den aktuellen Trends konfrontiert. Was konntest du beobachten, ist in dieser Saison besonders Trend?

Zurzeit gibt es viele große Metallbrillen, roséfarben, goldfarben, im 70er-Jahre-Stil, sechseckig, viereckig. Rund gibt es auch noch für die weniger Experimentierfreudigen, aber ist an sich im Gehen. 

Bei den Kunststoffbrillen sind die Nude-Töne stark verbreitet, hautfarben, helles Rosé, helles Gelb, alles, was so Teintfarben hat. Das gern auch im Cateye-Look, auch sechseckig. Das ist gerade sehr viel in den Regalen. 

 

Welche Sonnenbrille verkauft sich am besten?

Da kann ich nur eurer Trendanalyse zustimmen. Im Moment ist es eine große in Nudetönen. Die, die du oben auf dem Bild zu den hellen Brillen rechts unten hast. Die verkauft sich zurzeit am besten.

 

Welche am schlechtesten?

Pilotenbrillen verkaufen sich gerade sehr schlecht. Und so ganz flache, viereckige Brillen laufen auch nicht gut. 

 

Grundsätzlich gesprochen, welche ist deine Lieblingssonnenbrille? 

Also ich liebe Cateye-Brillen, ich liebe alle Cateye-Brillen 😀 Aber auch diese runden in hellen Tönen, die habe ich auch und liebe sie. Am liebsten sind die Brillen dann in Gold oder Rosé.

Der geflochtene Trend bei Mules

Betragsbild Mules

Wir lieben schöne Mules! Egal ob mit hohem Absatz zu einem schicken Outfit oder mit flachem Blockabsatz zum Einkaufsbummel, bei unseren sommerlichen Temperaturen sind wir mit ihnen immer gut gestylt. Und das nicht erst seit Kurzem. Diese Schuhe sind seit dem Mittelalter (eventuell sogar seit dem Römischen Reich, was man jetzt aber nicht mehr mit Sicherheit sagen kann) immer wieder im Trend. Schließlich kommt der Begriff Mules nicht aus dem Englischen für Maulesel, sondern ist die Abkürzung von “Muleus Calceus”, ein Schuhwerk, das vermutlich von römischen Beamten getragen wurde. Wie gesagt, vermutlich. Was wir aber mit Sicherheit wissen, ist dass es das, was wir unter Mules verstehen, bereits im 18. Jahrhundert gab. So wurden zu der Zeit am Hofe sehr detailliert und filigran verzierte Mules mit einer langen Spitze getragen. Umso länger, umso wohlhabender. 

In den 50er-Jahren verhalf Marilyn Monroe den stylischen Schuhen zu neuem Glanz. Diesmal hatten sie dünne Pfennigabsätze und teilweise sogar etwas rosa Plüsch oder Federapplikationen vorn am Riemen. In den 70ern wiederum wurden die Mules gern mit einem dicken Holzkeilabsatz zu Schlaghosen oder Maxikleidern kombiniert. Zuletzt wurden sie  in den 90er-Jahren durch die TV-Serie Sex and the City mit ihrer Stilikone Carrie Bradshaw zum absoluten Must-have erklärt. Hier waren den luftigen Schuhen bereits keine Grenzen mehr gesetzt. Getragen wurde, was die Fantasie entwerfen konnte. Nur die grundlegendsten Merkmale der Mules wurden eingehalten: freie Fersenpartie und ein Absatz, mag er auch in vielen Fällen nur ein paar Zentimeter hoch sein. 

 

Wenn wir im Sommer 2021 auch wie richtige Stilikonen aussehen wollen, dann tragen wir nicht irgendwelche Mules, sondern die von Bottega Veneta. Mit ihrer geflochtenen Optik, an der man sie schon von Weitem erkennt, sind sie sowohl in knalligen Farben wie auch in Schwarz oder Nude-Tönen das perfekte it-Piece zu jedem Outfit. Wie vielfältig diese edlen Pantoletten sind, seht ihr in unseren Outfit-Inspirationen:

Der Cosy-Look

Gemütlich und stylisch kann es mit ihnen werden. Der feine Absatz und der edle Look werten so einem Strickensemble auf und geben ihm ein gewisses Boudoir-Flair. Einfach perfekt für lauschige Sommernächte.

Der Romantik-Look

Zum romantischen Blümchenkleid passen wunderbar Mules in knalligen Farben. Sie verleihen dem Outfit noch ein bisschen zusätzliche Frische und bringen das zeitlose Kleid in den Style des Sommers 2021.

Der edle Look

Hier werden die Mules in einem Nudeton und eine Hose im gleichen Ton zu einem Statement-Blazer kombiniert. Sie treten so zwar in den Hintergrund, lassen dem Blazer den Vortritt. Aber sie bleiben dem edlen Look treu und geben dem aufmerksamen Betrachter einen weiteren Eyecatcher. Das i-Tüpfelchen ist da die passende Handtasche, ebenfalls im geflochtenen Look.

Ihr seht, man kann nicht genug von diesen Pantoletten haben. In unserem Data-Snack erfahrt ihr noch so einiges über sie, welche Rabatte zurzeit gegeben werden, auf was für Preise man treffen kann und welche Marken angesagt sind! 

 

Fotos: ©pialorenaa